Runtasia Infokanal: Tipps für Laufanfänger (5) – der Kampf mit dem inneren Schweinehund

Sonntag, 22. April 2012

Tipps für Laufanfänger (5) – der Kampf mit dem inneren Schweinehund


Frühling ist und jeder verspürt das Bedürfnis, sich im Freien zu bewegen. Beinahe jeden Tag lädt das Wetter zum Laufen ein – der Winter ist vorüber und jetzt geht’s laufend an den Winterspeck! Gerade Anfänger werden bereits nach wenigen Wochen in die Realität zurückgeworfen und Ausreden wie „hab keine Zeit“, „kann mich nicht motivieren“, „das ist ja so anstrengend“ oder „laufen ist ja sooo fad“ verhindern eine langfristige Laufkarriere. Der Schweinehund ist stärker geworden!

Und wenn der Schweinehund einmal überhand genommen hat, dann ist jede Ausrede gut genug, ihm nachzugeben - vorbei ist es mit der Motivation und die Laufschuhe werden bis zum nächsten Frühling wieder an den Nagel gehängt. Und das Spiel beginnt von Neuem!

Ganz die gleiche Situation ist in den Fitness Studios zu beobachten. Wenn das Thermometer langsam etwas höhere Temperaturen anzeigt, werden sie von den Massen gestürmt, die rechtzeitig ihre Bikinifigur erreichen oder den Waschbrettbauch antrainieren wollen. So schnell die Leute die Studios belagern, so leer sind die Trainingsflächen dann nach spätestens 2 Monaten! Die meisten kommen bereits nach wenigen Wochen drauf, dass sie ihre Ziele doch nicht so schnell erreichen und der Aufwand für den Nutzen viel zu groß ist. Anstelle des Waschbrettbauchs bleiben sie dann doch lieber beim „Waschbärbauch“ - zumindest bis der nächste Motivationsschub sie wieder in die Studios treibt.

Auch die Fitnessmagazine sind in dieser Zeit voll mit Meldungen wie „in 6 Wochen zur Traumfigur“ oder „die 5 besten Übungen für Ihren Waschbrettbauch“. Jetzt sind diese Schlagzeilen noch beliebter wie sonst die üblichen Versprechungen neuer Diäten. Dieses Blabla motiviert jedoch die wenigsten – oder wurdest du schon mal durch einen Artikel in einer Zeitschrift motiviert?

Es zählt ja nicht, dass durch irgendeine kurzfristige Motivation Berge versetzt werden, sondern dass ein gewisses Bewegungspensum ein Leben lang aufrecht erhalten wird. Gesundheit und Figur werden es dir danken. Doch nicht jeder hat das gleich hohe Bedürfnis, sich zu bewegen. Für den einen ist es selbstverständlich, jeden Tag zumindest einen Spaziergang zu machen, für den anderen ist der Weg vom Fernseher zum Kühlschrank schon zu weit.

Lernen wir von jenen, die das Laufen bereits über Jahre betreiben!


Wie schaffen es nun diejenigen, die das gesamte Jahr über mehr oder weniger regelmäßig laufen? Manche haben von sich aus einen enormen Bewegungsdrang, der sie zum Laufen treibt. Die können sich eigentlich gar nicht wehren und werden regelrecht von selbst angetrieben (also genau das Gegenteil eines Schweinehunds). Doch leider gibt es nicht so viele von dieser Sorte – ich tippe aus eigener Erfahrung auf einen niedrigen Promille-Bereich – und die brauchen diesen Bericht auch nicht bis zum Ende lesen! ;-)

Das bedeutet also für den Rest der Menschen die dauernd mit der Motivation zu kämpfen haben – Trickse deinen Schweinehund aus!

Doch wie macht man das? Eben durch austricksen, bescheißen, linken, bluffen, irreführen, mogeln, hintergehen, hereinlegen, manipulieren, verschaukeln,…alles was nötig ist, aber vor allem mit den eigenen Waffen!

Jeder tickt anders und jeder spricht auf eine andere Art der Motivation an. Besser noch, jeder lässt sich auf eine andere Weise motivieren. Wenn du das für dich noch nicht herausgefunden hast, dann experimentiere einfach etwas herum und finde heraus, wie du funktionierst. Du musst aber erst einmal damit beginnen! Was unversucht bleibt, wird dich auch weiterhin nicht zum Ziel führen.

In der nächsten Woche erfährst du die 10 besten Tipps, wie du dich zum Laufen motivieren kannst. Lass dir diesen Artikel nicht entgegen und abonniere doch gleich die nächsten Berichte!

Kommentare :

  1. Habe trotz Bewegungsdrang bis zum Schluss gelesen ;-)
    Am besten motivieren sich viele m.M.n über soziale Faktoren. Lauftreffs und Foren (:-)) sidn sicher hilfreich.
    Und ganz wichtig: realistische aber herausfordernde Ziele.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerade du brauchst diesen Bericht nicht bis zum Schluss lesen - bei dir ist es "Themenverfehlung" ;-)
      Aber etwas kann ich dir schon verraten - der nächste Bericht wird deine Aussagen zu 100% bestätigen!!!!

      Löschen
  2. was bin ich denn nicht motiviert - wo kann ich Runtasia beitreten!? ;-)
    Finde die Berichte sehr ansprechend und motivierend! Werde sicher dranbleiben, danke!

    Liebe Grüße, Elke

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
blogwolke Freizeit Paperblog eintragen