Runtasia Infokanal: Was mir an Laufveranstaltungen gefällt!

Sonntag, 11. Mai 2014

Was mir an Laufveranstaltungen gefällt!

Auch wenn es einige Punkte gibt, die mich an Laufveranstaltungen stören, es gibt viel viel mehr Punkte, wieso ich dennoch mit Freude an diversen Laufevents mitlaufe. Gerne sehe ich über die Kleinigkeiten hinweg und hab dennoch meinen Spaß – wir laufen ja für unser Vergnügen! Meine Liste, wieso Laufveranstaltungen dennoch attraktiv sind.

Hinter beinahe jeder Laufveranstaltung steht ein anderer Hintergrund. Jeder Lauf möchte sich natürlich von der Masse abheben und versucht, den Teilnehmern etwas Besonderes zu bieten. Dabei geht es für die Läufer selbst nicht immer darum, seine persönlichen Bestzeiten zu unterbieten, sondern um ein besonderes Erlebnis zu haben.

So unterschiedlich können die Laufveranstaltungen sein:
Im Vordergrund steht der karikative Zweck, das Naturerlebnis, ein Städtetrip, Läufe mit einem Motto (mit Wein, mit Maskierung oder auch ohne, mit Farbe), es gibt Gatschläufe, Frauenläufe, Männerläufe (wegen Spaßmangel nicht mehr ausgetragen) aber dafür Läufe mit Frau, Bergläufe oder Treppenläufe, Team- und Staffelläufe, Mensch gegen Maschine, rückwärts oder in High Heels…alles muss ausprobiert werden!

Und jeder dieser Läufe hinterlässt Eindrücke, die jeder einzelne Teilnehmer mitnehmen kann. Gerade diese Erlebnisse bleiben…für ewig! Deshalb sind für mich Laufveranstaltungen mehr als nur ein Wettbewerb, bei dem Startnummern ausgegeben werden und Getränke in Plastikbechern gereicht werden.

Was mir bei Laufveranstaltungen eine Gänsehaut bereitet:

  • das Anbringen des Laufchips am Vortag (hält er auch richtig?)
  • die Stecknadeln für die Startnummer, die meistens zu wenig sind
  • überlegen, welches „Renntrikot“ meine Siegerdress sein wird
  • die schlaflose Nacht vor dem Rennen
  • die Gedanken im Kopf: was wird aus den versäumten Trainingseinheiten?
  • unbedingt noch eine Kleinigkeit essen – haben wir ja gelernt!
  • Aufregung vor dem Start – genieße es!
  • immer dieselben Läufer trifft man bei immer denselben Läufen – die Läuferwelt ist in Wirklichkeit ganz klein!
  • die Blase, die schon das 3. Mal entleert werden möchte
  • der Ruhepuls mit mehr als 120 Schlägen – spinnt die Uhr?
  • der Geruch von ätherischen Ölen im Startbereich – schmieren sich denn alle mit Diana ein? Ist ja nicht auszuhalten!
  • der ersten Kilometer, der schon wieder viel zu schnell war
  • das elegante Überholen des Laufkollegen, der immer so protzt mit seinen Angeberzeiten – laufen musst du doch alleine, Alter!
  • das eigene Verzweifeln nach 2/3 der Strecke
  • und dann auch noch das Schuhband aufgegangen – jetzt muss ich noch einmal schneller laufen, um mein Ziel zu erreichen!
  • klatschende Fans auf der Strecke, bewaffnet mit Trommeln, Töpfen, Ratschen, Megaphonen, Tröten und Vuvuzelas
  • das Abklatschen der Kinderhände am Rand der Strecke
  • der verzweifelte Versuch, Spannung in die Laufhaltung und ein Lächeln ins Gesicht zu bekommen, wenn der Veranstaltungsfotograf an der Strecke steht
  • das unglaubliche Gefühl, ins Ziel einzulaufen - egal, ob in Enttäuschungs- oder Siegespose
  • die Bananen und Kekse in der Ziel-Labestation müssen gierig verdrückt werden
  • im Zielbereich liegt jetzt ein nicht mehr so aromatischer Geruch in der Luft – wo ist Diana mit Menthol?
  • das Bier danach - gemeinsam mit den Siegern und den Besiegten
  • das ungeduldige Warten, bis das erste Ergebnis ausgehängt wird - geht sich diesmal vielleicht ein Stockerlplatz aus? Wieder nicht!
  • die Tage danach, an denen die einzigen Gesprächsthemen der Wettkampf und die Erlebnisse sind
  • das nächste Mal wird’s auf alle Fälle besser – garantiert! 

Deshalb werde ich auch weiterhin an Laufveranstaltungen teilnehmen, auch wenn sie nicht immer durch und durch optimal ablaufen!
Welche Eindrücke hast du von deiner letzten Laufveranstaltung mitnehmen können…ich hoffe nur positive?


Kommentare :

  1. aha, die Diana ist für´s Menthol zuständig. :-) DIANAAAA !

    Wieso ich gerne Wettkämpfe laufe ? Wegen der Abwechslung, Standortbestimmung, Leute sehen die man sonst nirgendwo trifft außer bei Laufveranstaltungen, und dann eben auch der Lauftourismus. Läufe mit Städtereisen verbinden und dazu gehört eben auch das feiern vor und nach dem Lauf. Es ist das Gesamtpackage was es ausmacht.

    AntwortenLöschen
  2. Der Justmenrun ist tatsächlich wegen "mangelnder Teilnehmerzahl" abgeschafft worden. Macht ja wirklich keinen Spaß, wenn lauter verbissene Männer am Start sind! ;-)
    Dafür finde ich aber das "Frauentragen" umso interessanter! Gibt's das auch bei uns in Österreich? Weil das Gatschlaufen ist auch schon irgendwie out!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich weiß nicht, ob sie den Lauf auf Grund von wenigen Teilnehmern eingestellen mussten?
      Das Frauentragen ist mir nur im Internet aufgefallen. Ich denke aber, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis bei uns der erste Lauf stattfindet!!!

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
blogwolke Freizeit Paperblog eintragen