Runtasia Infokanal: Diese Ausrüstung brauchst du zum Laufeinstieg

Sonntag, 24. Januar 2016

Diese Ausrüstung brauchst du zum Laufeinstieg

Laufen ist doch sooo einfach: loslaufen und das war’s! Sobald man jedoch den ersten Versuch startet, bemerkt man, dass man vielleicht „die falschen“ Laufschuhe hat, oder noch nicht? Welche Hose oder welches Shirt zieht man beim Laufen an, wieso laufen alle mit Pulsuhren rum – brauch ich auch eine? Und wieso laufen mit Omas Stützstrümpfen rum?


Aller Anfang ist kompliziert, wenn man sich noch nicht auskennt. Die wichtigsten Informationen findet man aber leicht im Internet oder in Laufzeitschriften. Ich hab deshalb einen kleinen Versuch gemacht: Ich blätterte ein Laufmagazin durch und erstellte eine Liste mit Ausrüstungsgegenständen, die dort dem Läufer angeboten (Werbung) oder beschrieben (in einem Artikel) wurden:
  • 10x Laufschuhe 
  • 9x Accessoires (Brillen, Rucksäcke, Grütel,…) 
  • 7x Nahrungsergänzungen 
  • 6x Lauf(ober)bekleidung 
  • 6x Pulsuhren 
  • 3x (Sport)Getränke 
  • 3x Laufsocken 
  • 3x Riegel und Gels 
  • 3x Unterwäsche 
  • 2x Apps 
  • 2x Kleingeräte 
  •  2x Sporteinlagen 
  • 2x Stirnlampen 
Für den Anfänger scheint es, dass man unzählige Dinge braucht, um so richtig ins Laufen zu kommen. Wenn man die Liste nach der Häufigkeit betrachtet, dann scheinen Laufschuhe, Bekleidung, Pulsuhr und vor allem Nahrungsergänzungen und Getränke besonders wichtig zu sein, oder?

Laufschuhe 

Das wohl Wichtigste beim Laufeinstieg mag man meinen! Jeder empfiehlt, zu Beginn ordentliches (Lauf)Schuhmaterial zu besorgen, damit man seinen Gelenken nicht schadet. Was auch richtig und gut ist. Doch muss man davor einer dementsprechenden Belastung ausgesetzt sein, damit man sich überhaupt einmal überlasten kann. Wenn ein Laufanfänger vernünftig ins Lauftraining einsteigt (wie das aussieht, das erfahren wir in einem der nächsten Berichten), dann wird er so wenig trainieren, dass die Schuhe selbst nur einen extrem geringen Anteil an einer möglichen Überlastung darstellen!

Wenn du mit dem Laufen beginnen möchtest, aber nicht die richtigen Laufschuhe hast, dann beginne zu laufen! Erlerne den Laufstil, trainiere deine Muskulatur - erst wenn du regelmäßig läufst und auch auf längere Distanzen kommst, wird es wichtig, die für dich und deinem Laufstil richtigen Laufschuhe zu kaufen. Und glaube mir, so manch ein Läufer entwickelt mit der Zeit regelrecht einen Fetisch für Laufschuhe!

Pulsuhr 

Auch lautet oft die Empfehlung, als Anfänger solle man nur mit Pulskontrolle trainieren, damit man sein Herzkreislaufsystem nicht überfordert. Schon gut, doch das kann man ohne Pulsuhr auch: „laufen ohne zu schnaufen“ ist die Devise! Wenn du dich beim Laufen unterhalten kannst, wirst du dich wahrscheinlich nicht überfordern! Außerdem heißt fordern ja nicht gleich überfordern! Denn erst wenn der Körper gefordert wird, passt er sich auf diesen Reiz an – Training wirkt und es darf anstrengend werden!

Eine Pulsuhr ist nur zu empfehlen, wenn man weiß, was man damit anfängt! Trainiere nie mit einem Puls von 130 Schlägen, auch wenn du’s oft zu lesen bekommst. Zu Beginn ist man als Laufanfänger einfach nicht gut trainiert, das ist jedem klar, oder? Und wenn ein wenig gut trainierter Läufer versucht, den Puls niedrig zu halten, dann wird er nur sehr sehr langsam laufen können. Vielleicht nur etwas schneller als flottes Gehen! Dadurch wird niemand laufen lernen, sondern kommt lediglich ins Schlurfen! Deshalb bin ich sogar der Meinung, dass die Pulsuhr den Laufstil zerstört!

Wenn du besser trainiert bist, dann mach einen Leistungstest und lass dir deine persönlichen Trainingsbereiche bestimmen. Erst dann macht es Sinn, nach Puls zu trainieren, wobei es da auch noch ein paar Dinge zu berücksichtigen sind…

Bekleidung 

Funktionsbekleidung ist gut, aber nicht unbedingt nötig! Wenn man jedoch einmal diese künstlichen und funktionellen Materialien gewöhnt ist, möchte man sie nie mehr missen! Besonders wenn das Wetter einmal nicht so besonders ist, wirst du sehr dankbar sein, wenn du in den passenden Laufklamotten läufst. Präge dir auch die Weisheit ein: „Es gibt kein schlechtes Wetter, nur unpassende Bekleidung“. Wenn du gut ausgestattet bist, wird dein Schweinehund dich nicht vom Laufen abhalten, wenn es etwas regnet oder stürmt!

Das Einzige, das ich dir zu Beginn aber unbedingt empfehlen möchte, ist eine funktionelle Unterwäsche, vor allem, wenn du im Winter mit dem Laufen beginnst. Und bekanntlich ist der Winter eine gute Zeit, mit dem Laufen zu starten.

Zusammenfassung: 

Mach dir zu Beginn weniger Gedanken, was du nicht alles beim Laufen braucht. Bequeme Klamotten und vielleicht nicht allzu stark ausgetretene Sportschuhe reichen vollkommen aus, um ins Laufen zu kommen. Nach einiger Zeit wirst du selbst feststellen, dass das Laufen Spaß macht und dass du dir mehr gönnen kannst. Eine Investition in die Motivation und ins dauerhafte Laufen.

Doch bedenke:
Ein neuer Laufschuh, eine schicke Pulsuhr mit GPS und allen anderen Schnickschnack, oder ein Laufshirt mit einem motivierenden Motiv können die Motivation durchaus steigern und dich erst recht beim Laufeinstieg unterstützen. Deshalb frage dich nicht zu oft, ob du das eine oder das andere brauchst, sondern ob du es haben möchtest. Viel Spaß beim Laufen!

Nächste Woche möchte ich mich mit dem letzten großen Punkt der oben angeführten Liste genauer befassen: die Ernährung! Was musst du in deiner Ernährungsweise ändern, wenn du mit dem Laufen beginnst bzw. was sollst du essen und trinken, damit es läuft:

Kommentare :

  1. Und ob eine neue Pulsuhr oder ein Paar Laufschuhe die Motivation steigern können! Nicht nur für Anfänger!
    Ich bin mit solchen kleinen Belohnungen zum Laufen gekommen! Man muss ja mit seinem gewonnen Geld etwas Gscheites anfangen, wenn man gerade deshalb mit dem Rauchen aufgehört hat! ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gratulation! So läuft es sich doch viel leichter! Du musst aber sehr viel geraucht haben...wenn man deine Ausüstung betrachtet ;-)

      Löschen
  2. direkt nach den schuhen kommt bei mir das smartphone mit runtastic. nix steigert die motivation mehr als am ende seine resultate hochzuladen :) und so kann man auch gut fortschritte dokumentieren und sein training nochmal anschauen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So macht das Training halt mehr Spaß! Vielleicht sind deshalb vor 20 Jahren noch nicht so viele gelaufen!? Man weiß es nicht! ;-)

      Löschen
  3. Ich verwende auch runtastic, das ist cool, weil es für mich eine Art Lauftagebuch ist.

    Laufschuhe brauche ich keine, denn ich laufe immer barfuß. Das ist nur am Anfang gewöhnungsbedürftig, aber auf lange Sicht definitiv empfehlenswert. Für zu kalten Untergrund hab ich mir ein Paar Five Fingers gekauft, aber die brauch ich eigentlich nicht wirklich, da ich im Winter fast nie zum Laufen komme ;)

    Ganz wichtig: Eine eng anliegende kurze Unterziehhose, damit es zu keinem Wundscheuern an der Innenseite der Oberschenkel kommt!

    Liebe Grüße, toller Blog!

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
blogwolke Freizeit Paperblog eintragen