Runtasia Infokanal: Wieso du im Winter mit dem Laufen beginnen sollst

Sonntag, 10. Januar 2016

Wieso du im Winter mit dem Laufen beginnen sollst

Du hast dich entschieden, ein Läufer zu werden, aus welchen Gründen auch immer! Nichts leichter als das: Sportschuhe an und los geht’s! Doch ist es gerade jetzt der richtige Zeitpunkt, um mit dem Laufen zu beginnen? Im Winter? Das machen doch nur (Lauf)Freaks, oder? Nicht nur! Eine langfristige Läuferkarriere entsteht gerade jetzt!

Viele starten mit dem Lauftraining erst, wenn es wärmer wird, wenn die Abende schon heller sind und der Frühling etwas zu spüren ist. Gerade da kribbelt es am meisten und bei vielen wird der Bewegungsdrang immer stärker. Manchmal sogar zu stark für ihre Voraussetzungen.

Der richtige Zeitpunkt ist JETZT! 

Das so genannte „Fitness-Phänomen“ ist jedes Jahr zur gleichen Zeit ab etwa März oder April zu beobachten: motiviert und vollgepackt mit Zielen, starten sie in die neue Frühjahrssaison. Sie trainieren beinahe täglich, weil’s einerseits Spaß macht und man will ja schließlich auch die hochgesteckten Ziele erreichen. Nur vergessen sie dabei, dass der Körper nicht von 0 auf 100 hochfahren kann! Die meisten kommen nach wenigen Wochen in ein physisches Burnout und lassen das Training oft wieder bleiben! Hast du das vielleicht auch schon mal erlebt?

Der Läufer, er läuft das ganze Jahr über! 

Es gibt für ihn kein schlechtes Wetter oder andere Ausreden. Jeder Zeitpunkt ist die beste Zeit zum Laufen. Und gerade wenn du mit dem Laufen beginnst, ist der Winter besonders dazu geeignet! Denn zu Beginn brauchst du nicht viel trainieren, im Gegenteil! Drei Mal pro Woche eine kurze Laufeinheit reicht bereits aus, um ins Laufen zu kommen.


http://runtasia.at/angebot/anf%C3%A4nger-lauftreff

Es gehört vielleicht etwas mehr Motivation dazu, hinaus in die Kälte zu gehen, doch auch dieser Schweinehund ist leicht zu bekämpfen! Wenn du deinen Laufeinstieg im Winter mit einem Minimalumfang schaffst, dann kommst du mit einem Mindestmaß an Lauftraining bereits fit und etwas trainiert in den Frühling! Dann wird das Training noch mehr Spaß machen und die Gefahr, dass du dich dann überforderst, ist auch überschaubar!

Angst vor der Kälte? 

Doch im Winter besteht die Gefahr, dass man sich bei Aktivitäten im Freien verkühlt. Und das vermiest einem die Freude am Laufen. Damit es dir nicht so ergeht und du sogar noch gesünder und mit einem gestärkten Immunsystem durch den Winter kommst, solltest du ein paar Kleinigkeiten berücksichtigen:
  • frische Luft stärkt das Immunsystem!
    Wenn du ständig im Warmen bist, wirst du krank werden – mit Sicherheit!
  • fordern ohne Überforderung!
    Je intensiver du läufst, desto stärker musst du die kalte Luft inhalieren. Geh’s zu Beginn sehr gemütlich an. Versuche sogar, ständig durch die Nase zu atmen, dann bist du langsam genug und die Atemluft wird dabei sogar angewärmt
  • weniger ist mehr!
    Sieh zu, dass dein Rumpf warm bleibt. Das heißt aber nicht, dass du dich bis oben hin zupacken musst! Merke dir: beim Weglaufen soll dir kühl sein, dann bist du richtig angezogen
  • Funktion ist alles
    Als Grundausstattung für den Winter sollst du dir zumindest eine Garnitur funktionelle Unterwäsche besorgen. Diese Investition zahlt sich in jeder Hinsicht aus!
  • es gibt Alternativen
    Generell sollst du das Laufen im Freien immer dem Laufband vorziehen! Doch wenn es mehr als -10° hat, die Laufstrecken unbeleuchtet und sogar eisig sind, dann kannst du auch aufs Laufband ausweichen. Versuche zumindest am Wochenende eine Einheit bei Tageslicht und im Freien einzuplanen.

Nächste Woche erfährst du, welche weiteren gesundheitsrelevanten Vorkehrungen du vornehmen solltest, bevor du ins Lauftraining einsteigst. Auch wenn das Laufen mehr Vorteile als Nachteile bringt, es birgt in manchen Fällen doch ein paar Risiken, die zu Beginn bedacht werden sollten!

http://feedburner.google.com/fb/a/mailverify?uri=Runtasia&loc=de_DE


Tipp der Woche:
Damit du alle Mythen und Legenden übers Laufen kennst - eine Zusammenfassung der gängigsten Laufmythen im Taschenbuchformat
30 Mythen übers Laufen

Kommentare :

  1. und es gibt nichts Schöneres, als sich nach vollbrachtem Lauf daheim gemütlich auf der Couch Aufzuwärmen :-)!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. und natürlich darfst du auch den Stolz nicht vergessen! :-)

      Löschen
  2. Was mir auf die Socken geht im Winter - nachdem ich nur morgens oder abends und nicht tagsüber laufen gehen kann - mit Stirnlampe als Frau alleine im Dunkeln zu laufen. Ist z. B. im Erholungsgebiet Wienerberg sehr entrisch, also unheimlich!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Pass gut auf! Man weiß ja nie, wer sich da rumtreibt. Das ist aber überall so, wo man gut laufen kann: kein Verkehr, Natur und keine/wenig Leute...das ist der Preis dafür! Zur Sicherheit immer das Handy mitnehmen und eventuell auch einen Pfefferspray oder ein Schrill-Alarm! Oder eine Gruppe suchen, die auch zu der Zeit läuft.

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
blogwolke Freizeit Paperblog eintragen