Runtasia Infokanal: Herbst – DIE Jahreszeit für uns Läufer

Sonntag, 28. Oktober 2018

Herbst – DIE Jahreszeit für uns Läufer

Wir wissen zwar, dass es für uns Läufer keine Zeit im Jahr gibt, in der wir nicht laufen. Wir laufen immer, das ganze Jahr über, bei jedem Wetter! Doch bin ich der Meinung, dass gerade der Herbst die schönste Zeit für uns Läufer ist. Mit Gründen!


Noch „kurz-kurz“

Gerade in der ersten Übergangszeit, wenn es zwar schon etwas herbstelt, es aber noch immer schön und zum Laufen angenehm warm ist, kann man noch einmal die kurze Hose und das T-Shirt auspacken. Es sind die letzten Tage, an denen es noch „kurz läuft“. Und wenn dann der Herbst tatsächlich da ist, so wie jetzt Anfang November, dann weiß man nicht mehr so recht, was man anziehen soll. Da man tendenziell eher zu viel anzieht, gilt notfalls auch da noch kurz-kurz. Du wirst sehen, beim Laufen ist es genau richtig.

Sonnenuntergänge

Die Sonne steht im Herbst schon sehr tief. Sie schwächelt auch schon etwas in der Intensität. Und außerdem geht sie schon sehr früh unter. Was eigentlich sehr deprimierend klingt und so manche dem Sommer nachtrauern lässt, in diesen Tagen lässt die Sonne die Natur in besonders schönen Farben erleuchten. Der Wald selbst ist jetzt schon bunt und wenn die tief stehende Sonne darauf scheint, lässt die Bäume regelrecht in Flammen erscheinen. Das gibt Energie für den Winter.

Sonnenaufgänge

Nicht nur die Sonnenuntergänge sind für uns Läufer im Herbst interessant, sondern auch die Sonnenaufgänge. Die werden jetzt auch für Morgenmuffel möglich. Du kannst in der Früh ganz normal aufstehen und laufen gehen und du erlebst täglich einen Sonnenaufgang. Such dir eine kleine Anhöhe und lade deine Batterien mit der aufgehenden Sonne auf.

Echte Läufer kommen zum Vorschein

Schön langsam trennt sich auch bei den Läufern Spreu vom Weizen. Die bis jetzt stark frequentierten Laufstrecken werden von immer weniger Läufern belaufen. Diese sind jedoch „echte Läufer“, die sich ihren Sport von und durch nichts und niemandem nehmen lassen. Sei auch du ein echter Läufer und gehöre zum auserwählten harten Kern von Läufern, die Anerkennung und Bewunderung von all den anderen ernten, die nur in der warmen Jahreszeit laufen und jetzt nicht mehr dazugehören.

Stressfreies Laufen

Nur im Herbst kann man entspannt und ohne Druck, einfach gemütlich dahinlaufen. Zumindest jene Läufer, die ständig von einem Ziel zum anderen laufen. Denn der heurige Hauptwettkampf ist nun endgültig vorüber und ab jetzt beginnt die Zeit der Erholung und des Aufbaus der neuen Basis. Und das bedeutet: langsames Laufen. Jetzt kannst du deinen Trainingsplan mehr oder weniger vergessen und dich endlich wieder einmal mit deinen Laufkollegen treffen, mit denen du in den letzten Monaten nicht laufen konntest. Der Trainingsplan hatte es nicht zugelassen.

In den Winter laufen

Wer regelmäßig durch den Herbst in den Winter läuft, der hat auf alle Fälle einen adaptiven Vorteil: der Körper gewöhnt sich langsam an die kühleren Temperaturen. Unterbrichst du im Herbst das Training, dann kann der Wiedereinstieg ins Lauftraining sehr schwerfallen. Zu kalt, zu dunkel, zu wenig Motivation. Solange du den Laufrhythmus beibehältst, bleibst du im Laufen und dabei auch gesund. Und du brauchst dir kein bewegtes Neujahrsziel vornehmen, das du aufgrund von Kälte gleich wieder brechen wirst.

Nebelläufe fürs Gemüt

Läufer fallen einfach in keinen Herbstblues. Bewegung ist die beste Medizin gegen schlechte Laune und Stimmungstiefs. Wer sich zurückzieht und ins Graue hinaussieht, der muss doch depressiv werden. Läufst du bei diesem Wetter hingegen in der Natur, dann wirst du nicht nur energiegeladen zurückkommen, gerade diese Läufe werden dir auch ewig in Erinnerung bleiben. In einem nebelverhangenen Wald zu laufen, auf einem gatschigen Weg dahinzurollen, das ist für jeden Läufer ein besonderes Erlebnis. Bewegung hilft gegen Antriebslosigkeit!

Gönn dir was Neues

Und weil es kein schlechtes Wetter gibt, sondern nur schlechte Bekleidung, ist der Herbst die beste Zeit, sich etwas Neues zu gönnen. Feinste Fasern, die Feuchtigkeit abtransportieren, aber nicht durchlassen, Laufschuhe mit besonderem Profil, atmungsaktive Unterwäsche…all das macht das Laufen im Herbst noch leichter und motiviert ungemein zum Laufen, um noch mehr zu laufen.


http://feedburner.google.com/fb/a/mailverify?uri=Runtasia&loc=de_DE


 
Tipp der Woche
Der "Läufer der Herzen" hat einen Zugang zum Laufen gefunden, bei dem man nicht unbedingt gewinnen muss, aber auf alle Fälle Spaß daran hat.
Sehnen lügen nicht

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
blogwolke Freizeit Paperblog eintragen