Runtasia Infokanal: Aktuelles aus der Wissenschaft: "schneller durch Wasser"

Sonntag, 5. Mai 2013

Aktuelles aus der Wissenschaft: "schneller durch Wasser"

Sei es eine exotische Pflanze oder ein Rübensaft, bestimmte Kräuter oder spezielle Geheimrezepte – es gibt unzählige Lebensmittel, die eine Leistungssteigerung versprechen. Heute möchte ich ein paar interessante Studien aus dem angesehenen „Journal of the international society of sports nutrition“ präsentieren – und damit zum Nachdenken anregen!

Es vergeht keine Woche, in der nicht eine neue Substanz entdeckt oder dass einem alt bekannten Lebensmittel auf einmal eine Leistungssteigerung nachgesagt wird. Die Wissenschaft macht’s möglich, denn mit standardisierten Untersuchungen, bei denen die Testpersonen nicht wissen, was sie einnehmen, können direkte Wirkungen eines einzigen Wirkstoffs getestet werden. Und oft kommt als Ergebnis eine leistungssteigernde Wirkung raus – manchmal auch dann, wenn die Studie nicht vom Hersteller selbst in Auftrag gegeben wurde.

  • Pfefferminz-Extrakt
    Nach 10tägiger Einnahme von 0,05ml in einem Getränk gelöstem Pfefferminzöl wurde bei 12 männlichen Sportstudenten eine signifikante Leistungssteigerung um sage und schreibe 25% erzielt. Weiters wurde dadurch auch der Ruhepuls um 5% gesenkt, der Maximalpuls jedoch um 8% erhöht und die Sauerstoffaufnahme stieg um 10%. 
  • Kassava-Stärke
    Nach einer 6tägigen Gabe von Kassava-Stärke verbesserte sich bei Ratten die Dauer bis zur Erschöpfung um 50%. Dabei fand man auch heraus, dass dadurch das Muskelglykogen weniger entleert wurde und somit eine höhere Fettverbrennung stattgefunden hat. 
  • Cashewapfelsaft
    Nach 4wöchiger Einnahme von täglich 3,5ml/kg Körpergewicht eines Safts aus dem tropischen Cashew-Apfel konnte sowohl bei trainierten als auch untrainierten Männern eine signifikant verbesserte Fettverbrennung bzw. eine Senkung der Glukosebereitstellung festgestellt werden. 
  • Tiefsee-Mineralwasser
    Durch das Trinken eines Tiefseewassers verbesserte sich die vollständige Regeneration nach einer Belastung von 48 auf 4 Stunden. Mit der Einnahme dieses Wassers wurden deutlich weniger oxidativer Stress und geringere Muskelschädigungen gemessen. 
  • Zimt-Extrakt
    Nach 12wöchiger Supplementierung von 10g Zimtpulver konnte eine Reduzierung des Körperfettanteils um 0,7% und eine Erhöhung der fettfreien Masse um 1,1% erzielt werden. Auch der systolische Blutdruck senkte sich um 3,8%. 
  • Kirschensaft
    Das Trinken von 355ml Kirschsaft 7 Tage vor einer intensiven Belastung reduziert den Muskelkater signifikant. 
  • Fischöl
    Nach 6wöchiger Einnahme von 4g Fischöl pro Tag reduzierte sich das Körperfett um 0,5kg. Gleichzeitig erhöhte sich die fettfreie Masse um denselben Wert. 
  • Haferkleie
    Ratten konnten nach 8 Wochen eine 20%ige Leistungssteigerung erreichen, wenn sie zur Nahrung wasserlösliche Haferkleie zum Essen beigemischt bekamen. Weiters fand man eine deutliche Erhöhung des Leberglykogens. Heidelbeeren Das Trinken eines 
  • Heidelbeer-Smoothy
    bewirkte eine deutlich bessere Regeneration nach einem intensiven Krafttraining. Auch die Reduktion des oxidativen Stress wurde durch Heidelbeeren beschleunigt. 
  • Schwarzer Tee
    Der Konsum von schwarzem Tee 9 Tage vor einer intensiven Belastung bewirkte eine deutlich signifikante Leistungssteigerung und deutlich geringere Muskelverletzungen. Auch der oxidative Stress war dadurch niedriger. 

Einzelne Studien können oft viel beweisen. Meistens sehen manche Leistungssteigerungen von 20% oder mehr jedoch nicht mehr so toll aus, wenn man sie genauer unter die Lupe nimmt. Das hat das gleiche Journal getan und eine Übersichtsarbeit zu den besagten Nahrungsergänzungen verfasst. Rausgekommen ist, dass für die wenigsten Substrate ausreichend Beweise gibt, dass sie die Leistung steigern können. Für die meisten (meist sind das auch die teuersten Produkte am Markt!) gibt es nicht einmal einen Hinweis dazu!

Ich möchte nicht eine mögliche Wirkung vom Saft der roten Rüben oder porösen Kristallen anzweifeln, ohne selbst wirklich Bescheid darüber zu wissen. Jeder soll sich sein eigenes Bild machen und vielleicht auch auf den Placebo-Effekt hoffen. Ich möchte nur, dass du deinen Hausverstand einschaltest und nicht jedes Versprechen, das von der Verpackung schreit, als Wahrheit hinnimmst und dich auf Wichtigeres konzentrierst – deinem Training.

Meine Tipps, von welchen Aussagen du Abstand halten solltest:

neue Entdeckung von amerikanischen Wissenschaftern

die Wahrscheinlichkeit, etwas Neues, Revolutionäres zu entdecken ist in unserer Zeit sehr gering, auch wenn „amerikanische Wissenschafter“ scheinbar immer die Nase vorne haben.

bewirkt eine Leistungssteigerung von 10% (oder mehr)

sollte das der Fall sein, wäre das Mittel längst auf der Dopingliste – und wenn nicht, dann wären alle Weltrekorde um 10% besser.

im Tierversuch festgestellte Wirkung

was bei einer Maus wirkt, muss nicht gleich für den Menschen gelten.

ersetzt ein Training oder eine Mahlzeit

Eine Nahrungsergänzung ist eben eine Ergänzungen und kein Ersatz. Und das Training bleibt noch immer das Wesentlichste, um die Leistung zu steigern

schillernde Namen aus der Sportwelt empfehlen das Produkt

glaubst du wirklich, dass Haile Gebrselassie eine bestimmte Sportbekleidung läuft, weil die so gut sind? Das ist Werbung und berühmte Testimonials eigenen sich sehr gut dazu! Gute Sportler sind meist nicht gut, weil sie ein bestimmtes Präparat nehmen, sondern sie machen dafür Werbung, weil sie gut sind.

Kommentare :

  1. Treffend beschrieben Walter!
    Generell ist die Aufnahme (und der Genuss!) von natürlichen (!) Lebensmitteln á la RoRü (=Rote Rüben), Kirschensaft, Haferkleie und Co gerade auch aus sporternährungsphysiologischer Hinsicht sehr positiv zu bewerten. Unter anderem, weil pflanzliche Lebensmittel wertvolle Inhaltsstoffe (z.B. Antioxidantien) in physiologisch "vernünftigen" Mengen liefern. Leistungssteigernde Wundermittel gibt´s aber definitiv keine...
    Cheers,
    Oliver
    (Department für Ernährungswissenschaften, Uni Wien)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Oliver!

      Ich kann eine schöne Begriffe in deinem Kommentar entnehmen:
      - Genuss
      - natürliche Lebensmittel
      - wertvolle Inhaltsstoffe
      - vernünftige Mengen

      = abwechslungsreiche Mischkost!

      Löschen
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
blogwolke Freizeit Paperblog eintragen