Runtasia Infokanal: Wieso wir Läufer keine Neujahrsvorsätze brauchen

Sonntag, 4. Januar 2015

Wieso wir Läufer keine Neujahrsvorsätze brauchen

Ein weiser Spruch besagt: „Der beste Zeitpunkt für gute Vorsätze ist zu Silvester. Gute Ausreden sind dagegen saisonübergreifend nützlich!“ Läufer brauchen weder gute Vorsätze, noch suchen sie nach Ausreden. Zumindest was die typischen Vorsätze anbelangt.

Der Jahreswechsel ist ein immer wiederkehrender Neubeginn. Das Datum beginnt wieder bei Eins und man sieht aufs letzte Jahr zurück bzw. blickt ins Neue hinüber. Alle Jahre wieder werden zu dieser Zeit Vorsätze ausgesprochen, die man im nächsten Jahr umsetzen möchte. Eine aktuelle deutsche Studie hat diese Neujahrsvorsätze genauer unter die Lupe genommen und wenig Erstaunliches festgestellt: Freizeit und Gesundheit sind dem Deutschen und offensichtlich auch dem Österreicher wichtig!

Das Erebnis der Befragung:
  1. Stress vermeiden oder abbauen (60%)
  2. Mehr Zeit für Familie/Freunde (55%)
  3. Mehr bewegen/Sport (55%)
  4. Mehr Zeit für mich selbst (48%)
  5. Gesünder ernähren (48%)
  6. Abnehmen (34%)
  7. Sparsamer sein (28%)
  8. Weniger fernsehen (15%)
  9. Weniger Handy, Computer, Internet (15%)
  10. Weniger Alkohol trinken (12%)

Unter den insgesamt 5000 befragten Deutschen konnten meiner Meinung nach aber nur wenige Läufer gewesen sein, denn Läufer brauchen keine (solchen) Neujahrsvorsätze. Wieso?

  1. Stress abbauen

    Läufer laufen, um Stress abzubauen. Ergo, Läufer sind entspannter und gehen sowieso laufen, wenn sie gestresst sind! Umgekehrt gilt aber auch, dass ein Läufer unentspannt ist, wenn er nicht läuft. 
  2. Mehr Zeit für Freunde

    Läufer treffen Freunde zum Laufen. Beim fixen Lauftreff kommt man auch noch entspannter zum Plaudern als beim Mittagessen. Manche Läufer sehen ihre Freunde dadurch sogar „zu oft“!
  3. Mehr bewegen

    Läufer bewegen sich schon sehr sehr viel! Auch wenn sie nicht laufen, haben sie ein höheres Bewegungsbedürfnis und gehen zu Fuß oder fahren mit dem Rad! Für manche Läufer sollte es eigentlich weniger Bewegung sein.
  4. Mehr Zeit für mich selbst

    Läufer wissen, wie wichtig Zeitmanagement ist, und finden die Zeit für sich und ihrem Hobby! Denn das Laufen ist meist die einzige Zeit, die einem bleibt. Es ist nur eine Einteilungs- und Prioritätenfrage. 
  5. Gesünder ernähren

    Läufer ernähren sich automatisch gesünder. Und wenn er einmal mehr in die Naschkiste greift, dann verzeiht es ihm der Körper gerne. Solange er im Laufen bleibt.
  6. Abnehmen

    Läufer sind schlanker! Die wenigsten Läufer müssen sich Gedanken über ihr Gewicht machen. Auch wenn JEDER! und IMMER! zwei Kilogramm zu viel auf den Hüften hat - da steht der Läufer drüber!
  7. Sparsamer sein

    Läufer haben das sparsamste Hobby – Laufschuhe und ein Funktionsshirt, das ewig und länger hält, sind die einzigen Utensilien, die er in Wirklichkeit braucht. Durch nicht geleistete Arztkosten kann er sich auch den Städtemarathon leisten!
  8. Weniger fernsehen

    Läufer haben keine Zeit fürs Fernsehen (Siehe Vorsatz 4)! Und wenn der Läufer zu lange vor dem Fernseher sitzt, dann bekommt er Nadeln unterm Hintern und läuft los.
  9. Weniger Handy, Computer, Internet

    Läufer haben keine Zeit dafür (Siehe Vorsatz 8)! Auch wenn der Läufer vielleicht überproportional viele Postings in sozialen Netzwerken verbreitet – sie dienen zur weiteren Laufmotivation und gelten deshalb als Investition ins dauerhafte Laufen! 
  10. Weniger Alkohol trinken

    Läufer trinken sowieso weniger Alkohol. Auch wenn das Bier nach dem Lauf umso besser schmeckt, großartige Trinkgelage kommen bei einem Läufer nicht vor. Er weiß, wie sehr es ihn und sein Training beeinflusst und verzichtet liebend gerne darauf. 

Interessanterweise schaffte in der oben genannten Befragung das „mit dem Rauchen aufhören“ nicht in die Top 10 der Neujahrsvorsätze. Aber auch darin sehen Läufer keinen Grund: Läufer rauchen nämlich nicht! Niemals!

Meine Frage an die Leserschaft:
Gibt es außer „eine neue Bestzeit laufen“ spezielle Neujahrsvorsätze für Läufer? Welche hast du dir vorgenommen…oder vielleicht auch schon wieder gebrochen?

Kommentare :

  1. Nur Bestzeiten motivieren!

    AntwortenLöschen
  2. Ich persönlich halte nichts von guten Vorsätzen, entweder man tut es (was auch immer) oder eben nicht ...

    AntwortenLöschen
  3. zu Pkt. 7: hoffentlich reicht's Börsel auch noch für ein Laufhoserl, und es sei es auch noch so kurz und ev. sogar pink :-)....sonst stell ich mir's recht lustig vor, das Laufen :-)...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Punk 7 halte ich überhaupt für eine Legende aus der grauen Vorzeit. Die meisten Läufer würden Geld sparen würde sie ihre Laufrunden mit dem Taxi fahren (wenn man alle nötigen und unnötigen Nebenkosten einrechnet).

      Löschen
    2. im Vergleich zu anderen Sportarten ist Laufen immer noch sehr kostengünstig !? Natürlich kann man es durch nicht notwendiges Equipment recht verteuern :-)

      Löschen
    3. Im Vergleich zu anderen Sportarten könnte laufen sehr billig sein, das stimmt natürlich. Trotzdem geben die meisten Läufer im Endeffekt pro Laufkilometer mehr aus als man auf den ersten Blick glauben würde. Selbst die gesparten Arztkosten die angeführt werden sind nur sehr theoretisch ein Argument, eher spart man allgemeine Krankheitskosten (die durch die Krankenkassen gedeckt wären) und hat spezifische Zusatzausgaben (z.B. Physiotherapie) die selber zu zahlen sind. Man lebt zwar gesünder, hat aber trotzdem höher (persönliche) Gesundheitsausgaben.

      Macht alles nix, nur wirklich billig ist laufen halt für die meisten nur in der grauen Theorie. Sonst gäbe es unter anderem auch kein Runtasia :)

      Löschen
  4. mein Läuferneujahrsvorsatz: mehr Krafttraining für Füße und Rumpf....

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
blogwolke Freizeit Paperblog eintragen