Runtasia Infokanal: 3 unerlässliche Utensilien für Läufer

Sonntag, 15. November 2015

3 unerlässliche Utensilien für Läufer

Es gibt natürlich sehr viele Utensilien, die Läufer brauchen: Laufschuhe, Pulsuhren, Funktionsbekleidung,… Manche davon sind sowieso Pflicht für Läufer, und andere sind nice to have. Es gibt nur wenige wirklich hilfreiche Produkte, die ein Läufer haben muss, um das Laufen leichter zu machen oder sogar zu verbessern!




Second Skin 

Viele Läufer leiden ständig an immer wiederkehrenden Scheuerstellen an den Achseln oder Füßen, im Schritt oder auch durch das Tragen von Brustgurten. Wenn diese Stelle einmal gereizt ist, braucht es oft Wochen, bis sie ganz abgeheilt ist. Doch Läufer können nicht so lange warten und scheuern sich diese Stellen immer wieder auf. Wer einmal einen „Wolf gelaufen“ ist, der weiß, wie unangenehm es ist.

Der einzige richtige Schutz und Vorbeugung gegen Scheuerstellen ist eine sehr fetthaltige Creme. Und da hat sich Hirschtalg am besten bewährt. Vaseline oder Öle oder gar Bepanthen helfen in diesem Fall nur kurzfristig. Wird die betroffene Stelle mit Hirschtalg eingeschmiert, bleibt ein dünner Film, der nur schwer von der Haut aufgenommen wir und auch nicht verrinnt. Dadurch bleibt der gleitende Schutz auch beim Schwitzen erhalten.

Hirschtalg hat jedoch die Eigenschaft, unangenehm zu riechen. Jedoch nicht die Creme „Second Skin“ von der Firma Xenofit. Diese ist absolut geruchsneutral und hat dieselben Eigenschaften wie herkömmlicher Hirschtalg. Nie wieder Wolf, nie wieder Läufernarben auf der Brust!

Vielleicht wird Second Skin bald auch unnötig sein, wenn die Pulsuhren auf den einengenden Gurten verzichten können. Die Technologie geht jedenfalls in Richtung Handgelenkspulsmessung. Bis diese Uhren aber zuverlässig funktionieren, wird es jedoch noch eine Zeit dauern. Ich halte dich am Laufenden!

Massagerolle 

Bist du ein laufender Purist und legst keinen Wert auf unnötiges Laufequipment? Ein Gerät gehört jedoch zu jeder Läuferausstattung dazu: eine Massagerolle! Die muss jeder Läufer zu Hause haben – und natürlich auch benützen! Eine Massagerolle kann dir viel Ärger mit Muskelverspannungen oder sogar Verletzungen ersparen. Mit der Massagerolle hast du deinen persönlichen Masseur in deinem Haus, der dich jederzeit massieren kann. Und das sehr effektiv!



Gerade die Wade oder die seitlichen Oberschenkel sind bei Läufern oft besonders belastet und verspannt. Dehnen hilft oft nicht viel, nur ein Masseur schafft es, die Muskeln einigermaßen zu entspannten und den Tonus zu reduzieren. In trainingsintensiven Zeiten sind manche Läufer sogar Dauergast beim Masseur.

Mit der Massagerolle kann man schon bevor die ersten Anzeichen einer Verspannung auftreten, entgegenwirken. Jeden Tag ein paar Minuten in die Muskelhygiene investiert, ersparen dir unnötige Trainingspausen oder muskuläre Probleme!

Eine große Auswahl an Massagerollen findest du hier: http://goo.gl/Dlg5lG

Recovery Drink 

Gerade bei der Ernährung gibt es Tausende Wundermittel und Geheimrezepte zur Leistungssteigerung. Meist sind sie jedoch nur Einbildung oder eine große Geschäftemacherei der Hersteller von Nahrungsergänzungen. Mit Sportlern kann man leicht gute Gewinne verbuchen, wenn man ihnen viel verspricht, das man aber selbst aber nur schwer überprüfen kann.

Das einzige Wundermittel, das ich meinen Sportlern empfehle und regelrecht ans Herz lege, ist der Recovery-Drink. Die wichtigste Mahlzeit eines jeden Läufers ist die nach dem Training. Unmittelbar nach der Belastung funktioniert unser Körper so ähnlich wie ein Schwamm: er saugt alles Nötige auf, um sich von der Belastung so schnell wie möglich wieder zu erholen. Sofern es eben vorhanden ist.

Achtest du darauf, dass du deine Speicher nach dem Training schnell wieder auffüllst, dann bist du bis zur nächsten Trainingseinheit besser erholt bzw. brauchst du deutlich kürzere Regenerationszeiten, um die gleiche Trainingsqualität zu erreichen – du kannst öfters und intensiver trainieren.

In der Praxis heißt das: iss sofort nach dem Training! Und das innerhalb der ersten halben Stunde! Wenn du das machst und zu den optimalen Lebensmitteln greifst, dann ist alles gut. Doch viele Läufer können unmittelbar nach dem Training nichts essen oder brauchen aus organisatorischen Gründen viel länger.

Und da kommt der Regenerationsdrink ins Spiel, der den Körper schnell mit den erforderlichen Nährstoffen versorgt, ohne dass man etwas kauen oder vielleicht auch noch mühsam zubereiten muss. Pulver plus Wasser oder Milch und fertig ist der Drink! Nach dem Training wirst du sowieso etwas trinken müssen – mit dem Recovery Drink schlägst du somit zwei Fliegen mit einer Klappe: Flüssigkeit und Nährstoffe auffüllen.

Eine Übersicht und eine Bewertung gängiger Produkte findest du im großen
  „Runtasia Recovery Drink Test“

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
blogwolke Freizeit Paperblog eintragen