Runtasia Infokanal: Chiasamen – ein Super Food für Läufer?

Sonntag, 18. Juni 2017

Chiasamen – ein Super Food für Läufer?

Superfoods sind zurzeit die „Trend-Lebensmittel“ für alle bewusst gesund lebenden Menschen. Endlich kann man gesunde Lebensmittel konsumieren, die nicht nur gut schmecken (Geschmacksfrage!), sondern auch fit, schlank und schön machen! Genau richtig für uns Läufer, oder?

Der Hype um diverse Superfoods ist ungebrochen! Jeder bewusst lebende Mensch weiß über die positive Wirkung spezieller Lebensmittel Bescheid und gibt deshalb auch gerne etwas mehr Geld dafür aus. Die Reformhäuser richten bereits ihre eigenen „Superfood-Ecken“ ein, denn die Umsatzzahlen vervielfachen sich von Jahr zu Jahr!

Die Werbung verspricht ja auch einiges: gesundheitsfördernde Eigenschaften bis hin zur Heilung verschiedener Krankheiten, Stärkung des Immunsystems, Abnehmen soll damit leicht gemacht werden, Haut und Haare werden wieder jung und schön, freie Radikale werden vernichtet und der Körper wird von belastender Schlacke befreit.

Was ist ein Superfood?

Eine offizielle Definition existiert bisher nicht, auch gibt es keine allgemeinen Richtlinien oder Beschränkungen für die Auszeichnung des Begriffs Superfood. Jeder Hersteller kann Superfood beliebig auf sein Etikett drucken.

Im allgemeinen Gebrauch bedeutet der Begriff aber, dass diese Lebensmittel „nährstoffreicher als andere Lebensmittel“ sind. Etwas weiter geht das Marketing und bewirbt andere zusätzliche Effekte, die „der Gesundheit und Wohlbefinden besonders förderlich“ sein könnten. Nach diesen Definitionen wäre eigentlich jedes einzelne Gemüse oder Obst ein Super Food, denn dort sind generell viele Nährstoffe bei niedrigem Energiegehalt enthalten und schmecken tun sie obendrein! Doch mit Blumenkohl oder Leinsamen kann man nicht so viel Geld machen wie mit exotischen Früchten und Samen wie Goci Beeren oder Chia!

Chiasamen ein Superfood?

Chia ist eine in Zentralamerika ursprünglich wachsende Pflanze, deren Samen bereits von den Azteken gegessen wurden. Die Samen sind besonders reich an ungesättigten Fettsäuren, Antioxidantien, Ballaststoffen, Proteinen, Vitaminen und Mineralstoffen und gelten als das Superfood der Superfoods.

Es gibt nicht viele Lebensmittel, die eine derart geballte Nährstoffdichte vorweisen können. Sagt man und glaubt man. ABER! Wir können nur eine bestimmte Menge diverser Lebensmittel verdauen. Die europäische Zulassungsbehörde gibt für Chia Samien eine obere tägliche Grenze von nur 15g vor. Aus unterschiedlichsten Gründen, hauptsächlich „aus fehlenden wissenschaftlichen Erkenntnissen“. Jeder vernünftige Mensch, der eine gesunde Verdauung besitzt, wird jedoch in kürzester Zeit feststellen, dass man keine großen Mengen von diesen Samen essen kann. Verdauungsprobleme (vorwiegend Verstopfung) sind vorprogrammiert. Denn die große Menge an Ballaststoffen, die nebenbei auch noch sehr viel Wasser absorbiert, muss erst einmal durch den Körper transportiert werden. Hier gilt wie so oft: „Die Dosis macht das Gift

Auf die Menge kommt es an!

Nehmen wir also an, dass wir von diesem extrem nährstoffreichen Lebensmittel täglich 15 Gramm zu uns nehmen. Damit führen wir unserem Körper noch immer ziemlich viele Nährstoffe zu, denn diese Samen sind nicht umsonst super! Doch leider können in 15 Gramm nie und nimmer so viele bzw. ausreichend viele Nährstoffe enthalten sein, damit sie eine bedeutende Wirkung zeigen können. Es ist schlichtweg eine zu geringe verzehrbare Menge. Auch wenn diese Samen sehr eiweißreich sind, bei dieser Tagesdosis führt man damit lediglich 1g Eiweiß zu! Die nächste Schlagzeile könnte dann in etwa so lauten:

„5 Kilogramm Schokolade decken den Tagesbedarf an Vitamin C!“

Es gibt keine besonders guten oder schlechten Lebensmittel – auf die Verteilung kommt es an! Abwechslung ist angesagt! Ein Teil dieser Abwechslung könnten durchaus auch Chiasamen sein – aber glaube nicht, dass Chia so super ist, wie es dargestellt wird! Denn vergleicht man die Nährstoffe ganz gewöhnlicher, heimischer Lebensmittel, dann strahlt dieses Superfood nicht mehr in so einem hellen Glanz!

ausgewählte Nährstoffe im Vergleich; %-Angaben im Vergleich zu Nährstoffgehalt von Chiasamen; Datenquelle: fddb.info

Für mich ist jedoch noch ein Punkt wichtig: die Nachhaltigkeit! Nicht nur, dass die Samen weit transportiert werden müssen (wenn das Gute doch so nah wächst!), sondern auch die Anbauweise und die Folgen für die lokale Wirtschaft sind ökologisch fragwürdig. Auch eine Untersuchung von „Ökotest.de“ aus dem Jahr 2016 bewertete 2/3 der 22 untersuchten Superfoods mit „ungenügend“ oder „mangelhaft“. Es wurde dabei sogar bei Bioprodukten Rückstände (teils über den erlaubten Grenzwerten!) von Pestiziden gefunden.

Meine Meinung zu Chiasamen für Läufer:

Ich frage mich, wann sollte speziell ein Läufer einen Nutzen aus den Chiasamen ziehen können? Als Regenerationsessen ist es nicht geeignet, da zu wenige verwertbare Kohlenhydrate und zu viele Ballaststoffe. Auch der Eiweißgehalt ist vernachlässigbar, auch wenn man die Samen als "eiweißreich" bewirbt. Während des Trainings oder Wettkampfs scheiden sie sowieso aus...dann bleibt nur noch die allgemeine Ernährung. Und da haben die Chiasamen eine genauso große Bedeutung wie alle anderen Lebensmittel auch. Wobei es da weitaus günstigere Alternativen aus unserer Gegend gibt (siehe Tabelle). So super sind die Chiasamen dann nun auch wieder nicht.
  • Super Food heißt nicht unbedingt super gut (Nachhaltigkeit!)
  • Kein Superfood kann eine schlechte Ernährung kompensieren
  • Iss abwechslungsreich und "bunt", dann bist du ausreichend mit allen Nährstoffen versorgt!
  • Chiasamen können durchaus eine Bereicherung vieler Mahlzeiten sein
  • Es gibt genauso gute regionale Lebensmittel, die mit Chiasamen mithalten können




https://goo.gl/5JhSIw
Tipp der Woche
Du möchtest mehr übers Laufen erfahren? Bei Runtasia dreht sich ein ganzes Wochenende alles rund ums Laufen: 14. bis 15. Oktober!
Runtasia Laufseminar in Wien


1 Kommentar :

  1. Sehr guter Beitrag, Dankeschön! Ich achte sehr auf meine Ernährung - schon jahrelang. Kann diesen ganzen Superfood-Quatsch schon gar nicht mehr lesen. Ich finde es ja gut, wenn Menschen anfangen auf ihre Ernährung zu achten aber deshalb gleich irgendwelche Lebensmittel in Massen zu konsumieren ist halt auch totaler Unsinn und kontraproduktiv. Jedem, der anfangen will sich gesund zu ernähren, rate ich erst einmal, sich um seine Darmflora zu kümmern. Die ist bei vielen nämlich angeschlagen und gar nicht in der Lage all die Vitamine zu verwerten, die wir mit vitaminreicher Nahrung zuführen. Stichwort probiotische Ernährung (gibt für Interessierte gute Infos dazu hier: www.vitaminexpress.orgprobiotic) ...eine gesunde Darmflora und eine ausgewogene Ernährung mit vielen Vitaminen sind da A und O...da können auch Superfoods nichts dran ändern. ;)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
blogwolke Freizeit Paperblog eintragen