Runtasia Infokanal: Laufschuhpflege für Profis

Sonntag, 29. Juni 2014

Laufschuhpflege für Profis

Das wichtigste Werkzeug für uns Läufer sind auf alle Fälle die Laufschuhe. Sie schützen unsere Fußsohlen vor spitzen Gegenständen, stützen, führen und dämpfen jeden einzelnen Laufschritt, damit wir unseren Körper schonen. Und dieses Werkzeug muss gepflegt werden - und zwar richtig!

Unsere Laufschuhe sind aber auch ein Abbildt des Läufers: Racer, Trainings- oder Stabilschuh, Trailschuhe, Neutral- oder Minimalschuhe, Barfußschuhe,…jede Laufdisziplin hat ihre eigenen Schuhe, die natürlich auch gepflegt werden müssen. Dabei ist nicht nur die äußerliche Verschmutzung gemeint, sondern auch die spezielle Behandlung, damit sie lange halten!

Reinigen bei starker Verschmutzung 

Gerade bei Offroadläufen und vor allem bei feuchtem Wetter in der Übergangszeit oder nach einem Regen können die Schuhe sehr stark verschmutzt werden. Einmal in eine Pfütze getreten, klebt der Dreck am Schuh und trocknet auch gerne einmal fest ein. Doch dieser Schmutz muss nicht für immer am Schuh bleiben! Erst etwas mit lauwarmem Wasser anfeuchten und mit einem feuchten Tuch abwischen. Wenn’s noch immer nicht runtergeht, kann man auch mit einer weichen Bürste nachhelfen.

Reinigen bei leichter Verschmutzung 

Das ist wohl der Normalfall für die „Straßenläufer“, wenn nach dem Lauf die Schuhe staubig oder leicht verschmutzt sind. Da reicht es meist aus, die Schuhe mit einem feuchten Tuch oder einem Schwamm abzuwischen. Vermeide aber Reinigungsmittel! Die sind meist nicht nötig und gefährden nur die Oberfläche.

Viel einfacher beseitigt man diese leichte Verschmutzung bei einem Lauf selbst! Die saubersten Schuhe bekommt man durch einen Lauf im Regen, oder wenn man in ein Gewitter kommt. Auch im Winter werden die Laufschuhe "schneeweiß", wenn man im Schnee läuft. Das heißt, dass du das nächste Mal keine Ausreden mehr suchen brauchst, wenn’s einmal nicht so perfektes Wetter gibt – bezwinge den Schweinehund und tu’s für deine Laufschuhe! ;-)

Trocknen von nassen Schuhen 

Meiner Meinung nach der wichtigste Punkt für die Laufschuhpflege! Wenn die Schuhe einmal nass sind, dann müssen sie gut getrocknet werden. Denn gerade die Feuchtigkeit ermöglicht die Verbreitung von Bakterien, die meist die Ursache für den unangenehmen Geruch sind. Auch Pilze können sich so leichter verbreiten! Selbst wenn man nicht in den Regen gekommen ist, sind die Schuhe nach dem Laufen meist feucht (je nachdem, wie stark man schwitzt!). Wenn du die Schuhe nach dem Lauf in den unbelüfteten Schrank stellst, finden diese „Geruchsbakterien“ ideale Bedingungen zum Gedeihen.

So trocknest du deine Schuhe: 

  • nach dem Lauf in einem gut gelüfteten Raum offen stehen lassen
  • wenn die Schuhe sehr nass sind, dann mit Zeitungspapier ausfüllen und gegebenenfalls mehrmals wechseln
  • die Schuhsohle rausnehmen und separat trocknen lassen. Auch ein Wechsel der Einlegesohlen verringert das Geruchsproblem!
  • Schuhe zum Trocknen nie auf die Heizung oder in die Sonne stellen 

Je öfter du läufst, desto wichtiger ist es, mehrere Paare Laufschuhe zu haben. Nicht nur, damit du deinen Füßen immer wieder neue Reize gibst, sondern damit die Schuhe auch genügend Zeit zum Trocknen und Auslüften haben.

Waschen in der Waschmaschine 

Prinzipiell ist das Waschen der Laufschuhe in der Waschmaschine nicht zu empfehlen, da sowohl die Waschmittel als auch die Hitze das Material und die Kleber darunter leiden. Der Schuh sieht dann zwar wieder wie neu aus, hält dadurch aber deutlich kürzer! Die Laufschuhe heutzutage sind nämlich (ausschließlich) geklebt und dieser Kleber kann durch chemische Substanzen porös werden und der Schuh „bricht“ bzw. wird er durch die Hitze flüssig und löst sich.

Dennoch gibt es Situationen, in denen das Waschen der Laufschuhe in der Waschmaschine nötig sein kann: entweder bei extremen Ausdünstungen oder sehr hartnäckigen Schmutz, der nicht wegzubekommen ist. In diesem, hoffentlich nicht so oft vorkommenden Fall, kann man die Schuhe auch in die Waschmaschine geben – bevor noch jemand durch die Geruchsbelästigung umkommt!

So wäschst du deine Schuhe:

  • generell: so wenig wie möglich in der Waschmaschine waschen! Jeder Waschgang kann die Lebensdauer verkürzen!
  • nimm die Schuheinlagen und Schuhbänder raus und wasche sie separat – oft sind das die Hauptgründe für den üblen Geruch!
  • gib die Schuhe in einen Waschsack – schont die Oberfläche
  • je weniger Waschmittel desto gut! Noch besser auf biologische Waschmittel zurückgreifen – auch wegen der Umwelt! 
  • kurzen Waschgang mit niedriger Temperatur wählen
  • Schuhe mit Lederteilen generell nicht in die Waschmaschine!
  • nach dem Waschen erst austropfen lassen und dann wie oben beschrieben rasch trocknen lassen 

Meine persönliche Anmerkung zur Reinigung von Laufschuhen: 

Laufschuhe müssen nicht glänzen, sondern sie sollen gelaufen werden! Erst die Gebrauchsspuren machen die Schuhe laufenswert. Die Laufschuhe sind eine Visitenkarte des Läufers. Trailläufer mit neuen bzw. sauberen Schuhen gibt es nicht! Auch wenn der stolze Läufer seine neuen Schuhe gerne präsentiert, gibt es auch manch andere Läufer, die sich für ihre nagelneuen Schuhe sogar genieren, weil sie eben noch nicht gelaufen wurden und noch keine Gebrauchsspuren haben. Geh also raus und verwende unser wichtigstes Werkzeug – dafür ist es da!


Tipp der Woche


Eine einstige Marathonlegende will es mit über 70 Jahren noch einmal wissen...und stellt das Seniorenheim auf den Kopf! Dramatisch und berührend
Sein letztes Rennen (DVD)

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
blogwolke Freizeit Paperblog eintragen