Runtasia Infokanal: Welcher Läufertyp bist du?

Sonntag, 3. August 2014

Welcher Läufertyp bist du?

Hast du dir schon einmal Gedanken gemacht, welcher Lauftyp du bist? Nicht ob du Vorfuß-  oder Fersenläufer oder Überpronierer bist! Es gibt spezielle Verhaltensweisen unter Läufern, die immer wieder zum Vorschein kommen. Dadurch unterscheiden sie sich markant - heute eine kleine psyhologische Beobachtungsstudie:

Genussläufer 

Der Genussläufer weder eine Pulsuhr, noch kümmert er sich um hochfunktionelle Sportbekleidung. Er läuft des Laufens wegen und lässt sich nicht durch Wettkämpfe oder andere Vergleiche motivieren, denn er ist motiviert genug, um ein Leben lang regelmäßig zu laufen.

Technikfreak 

Leicht zu erkennen sind die Technikfreaks am Equipment: Pulsuhr, Fotoapparat, Energiebänder, Stützstrümpfe, Sonnenbrille, Trinkgurt oder Trinkrucksack dürfen nicht fehlen. Der Technikfreak motiviert sich gerne zum Laufen, wenn er sich ein neues Spielzeug schenkt. Denn die Technik muss in der Praxis getestet werden.

Aufzeichner 

Die abgeschwächte Art des Technikfreaks ist der Aufzeichner. Er ist „nur“ mit einer High-Tech Uhr bewaffnet, die alles kann, was ein Läufer sich wünschen kann. Ohne diesen Computer ist der Aufzeichner nicht in freier Wildbahn anzutreffen. Auch beim kleinsten Problem (z.B. kein GPS-Empfang) wird die Laufeinheit abgebrochen.

Lauffreak 

Neben den Technikfreaks gibt es auch „simple“ Lauffreaks, die an den stark abgelaufenen Laufschuhen zu erkennen sind – 5000km müssen sie schon aushalten - also knapp ein Jahr! Der Lauffreak gehört in die Kategorie „laufsüchtig“! Nicht selten sind Freaks auch Täglich-Läufer (streak runner), die bis zu 50 Jahre oder länger täglich laufen!

Gewichtmacher 

Der einzige Grund für Gewichtmacher, die Laufschuhe zu schnüren ist die Nachspeise danach, die sie dadurch verzehren dürfen. Erst nach einem Lauf von mehr als 8 Kilometer ist nämlich eine Belohnung erlaubt. Dass diese meist mehr Kalorien hat, als sie davor verbrannt hatten, ist nebensächlich!

Gesellschaftsläufer 

Einen Gesellschaftsläufer findet man nicht alleine! Er ist gleichzeitig Mitglied in 5 Laufvereinen und ist in jedem lokalen Laufforum als Organisator für Lauftreffs bekannt. So findet er jeden Tag einen Grund, sich mit Gleichgesinnten zu treffen und zu laufen.

Social-Runner 

Meist ist ein Gesellschaftsläufer auch ein Social-Runner. Er will nicht nur nicht alleine laufen, er möchte beim Laufen auch plaudern. Er verbindet die Bewegung mit Informationsbeschaffung. So bleibt er im wahrsten Sinne des Wortes „am Laufenden“, was in seinem läuferischen Bekanntenkreis so passiert. Nebenbei kommt er so auch leicht zu seinem Bier nach dem Lauf!

Hundehalter 

Damit sind nicht die „Gassiläufer“ gemeint, die sowieso jeden Tag mit dem Vierbeiner ins Freie müssen, sondern damit sind die Halter von „Schweinehunden“ gemeint. Diesen Lauftyp findet man nur auf der Laufstrecke, wenn er zuvor seinen Schweinehund ausgetrickst und zu Hause gelassen hat. Deshalb ist er auch nur selten laufend anzutreffen.

Gesundheitsläufer 

Der Gesundheitsläufer lebt nach dem Motto: „Keinen Schritt ohne Grund“. Und der Hauptgrund, die Laufschuhe zu schnüren ist die eigene Gesundheit. 10 Kilometer laufen mit einem Puls von 135 Schlägen verlängert das Leben um 26 Sekunden! Da zahlt sich aus!

(ewige) Wiedereinsteiger 

Ein ewiger Wiedereinsteiger beginnt immer wieder zu laufen, schafft es aber nur weniger Wochen bis er wieder aufhört. Dieser Läufertyp ist regelmäßig im Frühjahr anzutreffen, wenn die Temperatur steigt und die Tage etwas länger werden. Dies sind auch meist diejenigen, die sich ewig das Rauchen abgewöhnen wollen.

(echte) Wiedereinsteiger 

Die echten Wiedereinsteiger erkennt man dadurch, dass sie ständig von den damaligen persönlichen Bestzeiten schwärmen und sich ständig entschuldigen, wieso sie jetzt so langsam laufen. Meist beginnen die echten Wiedereinsteiger dort, wo sie vor 15 Jahren aufgehört hatten und rutschen spätestens nach 6 Wochen verletzungsbedingt wieder in die Kategorie „Nichtläufer“ und dann zum ewigen Wiedereinsteiger.

Wettkampftyp 

Der Wettkampftyp läuft nur, um sich mit anderen im direkten Vergleich zu messen. Kein Wettkampf = kein Traiing! Leistung und Leistungssteigerung ist der Antrieb für sein kräftezehrendes Training. Er trainiert nach einem strikten Trainingsplan, der gleichzeitig auch seine Religion ist! Der Wettkampftyp läuft nach dem Motto: „Training hat keinen Spaß zu machen, Training hat zu wirken“!

Es gibt jedoch einige unterschiedliche Wettkampftypen, die ich im nächsten Bericht näher beschreiben möchte! Interessiert? Dann melde dich doch gleich bei meinem Newsletter an und du bekommst die nächsten Berichte bequem per Mail zugesandt!




Tipp der Woche

Die bekanntesten Verspannungen passieren aber nicht beim Laufen! Auch Sitzende und nicht aktive leiden unter Verspannungen. Die neue Volkskrankheit kann man heilen!
Sitzen ist das neue Rauchen

Kommentare :

  1. Sehr netter Bericht :-)

    Am Anfang (vor etwa 1,5 Jahre) war ich voll Technikfreak & Aufzeichner, dann ist der Wettkampftyp dazu gekommen. Der Technikfreak und der Aufzeichner sind schon noch deutlich da, aber nicht mehr so extrem wie es mal war :-) Der Gesellschaftsläufer macht sich langsam breit :-)
    Ich bin sicher jemand der immer wieder neue Ziele braucht :-)

    Jos


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Joseph, du bist auf alle Fälle ein geselliger Laufpartner! ;-)

      Löschen
  2. finde, dass alles zutrifft, vor allem das Spielzeug (V800) die Verzweiflung, wenn die Aufzeichnung nicht geklappt hat (siehe gestriges Intervalltraining), immer auch sozial Läuferin (auch postings über absolvierte Trainings !!!!! hast du vergessen) Belohnung eh klar, und seit neuestem geht nichts ohne Messen und vergleichen im Wettkampf, da hat ja der Schweinehund eh nichts mehr zu reden !

    AntwortenLöschen
  3. Ich würde mich als Mischung aus Wettkampftyp, Aufzeichnerin und Gesellschaftsläuferin sehen.
    Die Gesundheitsläuferin trifft auf mich auf keinen Fall zu, wegen 26 Sekunden würd ich nicht einmal aufstehen :-)

    @ Joseph, ich erinnere mich an einen gemeinsamen Lauf vor gar nicht allzu langer Zeit, da warst du mit technischem Equipment ausgestattet, das für 5 Läufer reichen würde ;-) Aber es stimmt schon, du bist ein erstklassiger Gesellschaftsläufer. Gibt's eigentlich auch sowas wie einen Laufkasperl?

    Liebe Grüße, bis morgen!
    Diana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Laufkasperl ist auch noch gut - gehört zur Gattung "ohne ihn macht das Laufen keinen Spaß" ;-)

      Löschen
  4. wie so oft ist das Leben bunter als die Typisierungen, aber diese sind doch hilfreich und in diesem Fall auch sehr amüsant - mir scheinen die meisten Lauffreunde Mischformen zu sein, ich selbst ebenso: "aufzeichnende Genussläuferin mit Freude an Gesellschaft und einem leichten Augenmerk auf das Nachspeisenthema :-)"
    Den Naturliebhaberläufer gibts vielleicht noch... ?

    LG, Rosa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Nachläufer" - ein Läufer, bei dem erst nach dem Lauf die Post abgeht! ;-)
      Der "Naturliebhaberläufer" ist eingedeutst der Trailläufer - man kann es nennen wie man will! Schön ist's Laufen so oder so!!!

      Löschen
  5. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  6. Das ist ein super Post!
    Steckt Wahrheit drin :D !
    Lauri

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
blogwolke Freizeit Paperblog eintragen