Runtasia Infokanal: Vermisstenanzeige: ich habe meine Form verloren!

Sonntag, 17. Juni 2018

Vermisstenanzeige: ich habe meine Form verloren!

Es ist doch nicht zu fassen: vor wenigen Wochen erst ist man die Bestzeit gelaufen und nun kommt man nicht mehr vom Fleck. Schwere Beine, die Motivation ist im Keller, und sobald man einen schnellen Schritt machen möchte, fühlt es sich schwer und träge an. Wo ist sie hin die Form, die mich im Frühjahr beflügelte?

Kennst du das Gefühl vielleicht auch oder bist du vielleicht sogar gerade auf der Suche nach der verlorenen Form? Vermisst du das lockere Laufgefühl auch, das vor Kurzem noch der Standard war? Keine Sorge, deine Form ist nicht verloren, sie wird dich wieder finden. Und das schon sehr bald!

Hitze

Ein sehr banaler Grund für deinen Formverlust, den man nicht unterschätzen darf: es haben sich die Bedingungen geändert. Während der Wintermonate hattest du die besten Bedingungen zum Laufen. Jetzt musst du eigentlich fast immer bei sehr hohen Temperaturen trainieren. Und das bremst dich natürlich. Auch wenn es für die meisten Läufer in der warmen Jahreszeit leichter ist, sich zu motivieren, die Trainingsqualität leidet darunter. Deshalb ist es auch logisch und gut, wenn du jetzt gefühlt schlechter bist als vor wenigen Wochen. Die Form ist nicht verloren, sie kommt spätestens dann, wenn die Temperaturen fallen!

Nütze den Sommer für den Aufbau deines nächsten Läuferhochs. Du musst jetzt keine großartige Leistung bringen, du kannst aber die Voraussetzungen für deine nächste Bestzeit im Herbst schaffen. Arbeite an deiner Lauftechnik, mach etwas mehr Krafttraining, trau dich einmal ein „Fremdgehen“ aufs Fahrrad und laufe soviel es geht im Wald! Nicht nur weil es dort kühler und im Sommer angenehmer zu laufen ist, sondern weil es eine wertvolle Abwechslung für Körper und Geist ist.

Erfolg/Misserfolg

Wenn der große Wettkampftag vorbei ist, sind auch die Zeiten der Entbehrungen und die der großen Mühen vorüber. In den letzten Monaten hast du dich voll und ganz auf diesen Höhepunkt vorbereitet und nun ist es vorbei, alles ist vorbei. Manche fallen nach diesem Wettkampf regelrecht in ein Loch und wissen nicht, wie’s weitergehen könnte. Ziele fehlen, aber nicht irgendwelche. Es reicht nicht, den nächstbesten Wettkampf zu bestreiten, man braucht eine attraktivere Herausforderung. Es fehlen die großen Ziele, die mittel- und langfristig erreicht werden sollen.

 

Abtrainieren

Doch nicht zu voreilig mit den neuen Zielen. Wenn du bisher ein gutes Trainingskonzept verfolgt hast, dann wirst du zu deinem Höhepunkt, genau am Tag des Hauptwettkampfs deine Bestform erreicht haben. Die Formkurve wird in den zwei Monaten vor dem Wettkampf wahrscheinlich sehr schnell und sehr steil angestiegen sein. Oder? Der Körper hat alles mobilisiert, weil du die Trainingsprinzipien richtig eingesetzt hast.

Das Problem dabei ist aber, dass du diese Form nicht auf Dauer halten kannst und schon gar nicht halten sollst. Zu groß ist der physiologische Aufwand, diese Form zu erhalten. Dein Körper braucht nach diesem Höhepunkt eine Pause, damit er sich erholen kann und für den nächsten Anlauf noch besser zu werden. Dazu musst du sogar etwas schlechter werden.

Den größten Fehler, den man in dieser Situation machen kann, ist der zwanghafte Versuch, diese Topform aufrechtzuerhalten. Zwei Wochen nach dem Hauptwettkampf noch einen wichtigen Wettkampf zum Drüberstreuen, beim Sommerlaufcup jede Woche einen Wettkampf in der Region bestreiten und natürlich das Training auf 120% ausweiten.

So findest du deine Form wieder

Nein! Setzt dir konkrete Ziele und trainiere darauf systematisch hin. Wenn du’s erreicht (oder auch nicht) hast, dann nimm den Druck raus und versuche einen entspannten Zugang zum Laufen zu finden. Zumindest für eine gewisse Zeit. Auf Dauer kannst du nämlich auch nicht einen Trainingsplan konsequent verfolgen. Auch da kann man ausbrennen und die Freude bzw. auch die Form verlieren. So bekommst du den Kopf frei und du kannst die vielleicht schon seit längerem bestehenden Wehwehchen vollständig auskurieren. Wenn du dir diese Pause gönnst und dir keine Gedanken über deinen momentanen Formverlust machst, dann wirst du sehr bald wieder dort sein, wo du vor kurzen erst warst.

http://feedburner.google.com/fb/a/mailverify?uri=Runtasia&loc=de_DE
 
  
Tipp der Woche:
Falls dir mal die Ziele ausgehen sollten. Eine laufende Weltumrundung einer Mitt-50igerin und was sie in den 5 Jahren alles erlebt hat. Eine Menge jedenfalls!
Mein längster Lauf

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
blogwolke Freizeit Paperblog eintragen