Runtasia Infokanal: Wenn laufen zu langweilig wird, wird's lustig!

Sonntag, 5. Juni 2016

Wenn laufen zu langweilig wird, wird's lustig!

Laufen ist doch so einfach: Laufschuhe an und loslaufen! Überall und zu jeder Zeit möglich. Viele von uns laufen, weil es eben so einfach ist. Manchen ist das Laufen selbst aber zu wenig – es muss mehr sein, als nur einen Fuß vor dem anderen zu setzen. Und in ihrer Langeweile werden sie kreativ. Daraus sind ein paar interessante Laufvarianten entstanden, die ich heute vorstellen möchte. Welche fehlen dir noch?


Barfußlaufen 

Kling vielleicht sehr unspektakulär, ohne Schuhe zu laufen. Wer's versucht hat, wir bald feststellen, dass es dazu nicht reicht, einfach die Schuhe auszuziehen und loszulaufen! Wir sind zwar ohne Schuhe auf die Welt gekommen und Jahrtausende ohne Schuhe gelaufen, der verwöhnte Mensch der Neuzeit ist es jedoch nicht mehr gewohnt. Wir wissen aber auch über die Wirkung des Barfußlaufens Bescheid, aber auch über die Probleme damit.

Es gibt aber unzählige Läufer, die ausschließlich barfuß laufen – im Sommer wie im Winter. Egal ob auf der Straße oder im Gelände. Diejenigen die ihre Füße darauf vorbereitet haben, entwickeln wieder eine Hornhaut auf den Füßen, die sie vor Verletzungen schützen. Aber Vorsicht, nicht jeder hat das Zeug dafür. Ein Paradebeispiel erwähne ich in diesem Zusammenhang immer wieder gerne – der laufende Pumukel (Dietmar Mücke), der mir bereits seit den 90er Jahren immer wieder über den Weg läuft. Laut seiner Statistik ist er bereits einige 24-Stunden Läufe barfuß gelaufen. Respekt!

Rückwärtslaufen

Wer kommt den auf diese Idee? Viele bereits! Für all jene Läufer, die bereits eine ordentliche (einseitige) Nackenverspannung haben, oder sehr schnell eine bekommen möchte, der soll es einmal mit dem Retrorunning versuchen. Nicht in Bezug auf die Bekleidung, sondern auf die Laufrichtung. Rückwärts eben. Eines der lustigsten Videos ist auf alle Fälle dieses, das den Rückwärtslauf rückwärts abspielt - es macht dabei den Anschein, als ob sie sich ständig verfolgt fühlten:


Auch beim Retrolaufen gibt es beachtliche Leistungen, wie z. B. den Halbmarathon knapp unter 1:36:00 oder sogar 24 Stunden mit 160km!!! Und die längste Strecke, die jemand zurückgelegt hat, war 13.000km lang!

Biermeile 

Bei dem aus Amerika stammenden „Extremsport“ muss der Läufer alle 400 Meter eine Dose Bier trinken – insgesamt 4 Dosen! Auf der offiziellen BeerMile-Homepage findet man neben den Rekorden (4:47min für 1600m!!!!) auch noch eine Liste, mit welchen Biersorten die Wettkämpfe absolviert wurden. Budweiser für in dieser Wertung überlegen!

Wenn ich daran denke, wie lange ich normalerweise für eine Dose Bier brauche (aufmachen, Glas befüllen, anstoßen, Trinkspruch,…), dann muss ich doch sehr schnell laufen, um da mithalten zu können. ;-)

Joggling

Für mich eine ganz ganz unvorstellbare Art zu laufen ist das Joggling – also Joggen und Jonglieren – wobei es bei mir nicht am Joggen scheitert! Immer wieder sieht man bei Laufveranstaltungen Teilnehmer, die jonglierend Distanzen bis zum Marathon durchlaufen. Und dabei nicht über ihre eigenen Füße stolpern.



Auch beim Joggling gibt es Weltrekorde. Vor allem der Weltrekord im Marathon mit 2:50:09 hat mich sehr beeindruckt! Und weil Joggling noch immer nicht genug ist, gibt es auch einen Weltrekord im 3-Ball Joggling Marathonrückwärtslauf mit 5:51:25!

Laufen mit Hula Hoop-Reifen 

Das war eigentlich die ausschlaggebende Schlagzeile für diesen Bericht: Heather Bray hat den Rekord im Hula Hoop-Reifen-Lauf über 10km mit 52:27min aufgestellt! Um sich ein genaueres Bild davon zu machen, was diese Dame gleistet hat, muss man sich einfach dieses Video ansehen:



Drillinge beim Olympischen Marathon

Und eines möchte ich an dieser Stelle auch noch auflisten. Es ist zwar keine "besondere Art zu laufen", aber dennoch so besonders, dass es einzigartig in der Laufszene ist: Estland schickt gleich 3 Läuferinnen zu den heurigen Olympischen Spielen nach Rio de Janairo: Leila, Liina und Lily (welch wundervolle Namen!). Und zwar sind es eineiige Drillinge - da sehen sogar die Hahner-Zwillinge doppelt...äh dreifach! ;-) In diesem Sinne: Die Spiele mögen beginnen!



Empfehlung der Woche: Achim Achilles erzählt aus seinem abenteuerlichen Leben als Läufer

Keine Kommentare :

Kommentar posten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
blogwolke Freizeit Paperblog eintragen