Runtasia Infokanal: Was du beim Laufschuhkauf beachten musst

Sonntag, 20. September 2015

Was du beim Laufschuhkauf beachten musst

Da wir in Wirklichkeit die Masse an Laufschuhen nicht überblicken können, gibt es zum Glück Experten, die uns bei der Wahl der richtigen Bereifung behilflich sein können. Doch auch bei den Laufschuhgeschäften gibt es welche, die haben den absoluten Durchblick, und manche, die haben’s eben nicht drauf! Damit du nicht falsch beraten wirst, gibt es ein paar Punkte, die du beim Kauf deiner Laufschuhe berücksichtigen sollst.


Beratung muss sein 

Ohne Beratung wirst du deinen richtigen Laufschuh nur sehr schwer finden. Unter Beratung verstehen wir aber keine „Stilberatung“, sondern fachliche Beratung. Wenn das ein Verkäufer kann, dann muss er dir zumindest die wichtigsten Fragen stellen: dein Gewicht, deinen aktuellen Trainingsumfang und den vorwiegend gelaufenen Untergrund. Dann sollte er sich auch noch ein Bild von deiner Fußform und deinem Laufstil machen.

alte Laufschuhe mitnehmen 

Eine weitere Hilfe für den Verkäufer ist es, wenn du deine bisherigen Laufschuhe mitbringst. Denn aus den Abnützungen und Belastungspunkten kann der Verkäufer Rückschlüsse auf deine Defizite ziehen. Darüber hinaus kann er dir auch sagen, ob und wie lange du noch mit den alten Schuhen laufen kannst (sofern er nicht nur auf den Verkauf bedacht ist!).

Laufbandanalyse sinnvoll?

Viele Laufschuhgeschäfte bieten professionelle Laufbandanalysen an, die für Laien vielleicht als Qualitätskriterium angesehen werden, doch in den meisten Fällen sind solche Analysen nur zur Unterstreichung von Verkaufsargumenten gedacht. Die wenigsten sind aufgrund mangelnder Erfahrung am Laufband überhaupt in der Lage, einigermaßen sicher darauf zu laufen. Eine Analyse ist deshalb meist nicht nur ungeeignet, sondern auch unseriös!

Probelaufen im Freien

Dennoch ist das Probelaufen beim Kauf von Laufschuhen besonders wichtig! Erst wenn man ein paar Laufschritte gemacht hat, ist man in der Lage zu beurteilen, ob der Laufschuh passt oder ob sie irgendwo drücken. Der Idealfall wäre, wenn du auf die Straße gehen kannst und dort ein paar Hundert Meter im Freien laufen kannst.

die richtigen Laufsocken

Nimm zum Laufschuhkauf auch deine gewohnten Laufsocken mit bzw. kauf dir gleich welche, mit denen du laufen wirst. Es gibt unterschiedliche Dicken, die die Passform der Laufschuhe stark beeinflussen. Wenn du die Schuhe mit dünnen Nylonstrümpfen anprobierst und dann mit dicken Laufschuhen läufst, wird sich der Schuh natürlich ganz anders anfühlen. Im Extremfall kann zwischen den dünnsten und dicksten Laufsocken eine ganze Schuhgröße liegen!

am Nachmittag/Abend kaufen 

Auch wenn die Füße im Laufe des Tages etwas anschwellen, es ist nicht unbedingt nötig, die Laufschuhe ausschließlich am Abend zu kaufen. Besser wäre, wenn du vor dem Kauf eine Laufeinheit gemacht hast, denn dann sind die Füße „eingelaufen“ und der neue Laufschuh wird mit einem etwas ermüdeten Zustand getestet. Im frischen Zustand fühlen sich die meisten Laufschuhe gut an!

Einlagen mitnehmen

Wenn du eine Einlage tragen musst, dann nimm diese natürlich auch zum Laufschuhkauf mit! Jede Einlage verändert die Eigenschaften des Laufschuhs. Prinzipiell soll aber hinterfragt werden, wieso du die Einlagen überhaupt in den Laufschuhen brauchst. Gibt es ein orthopädisches Problem oder ist es funktionell bedingt. Viele Läufer verstärken die Probleme durch Einlagen sogar!

Ratschläge von Lauffreunden 

Wenn jemand mit speziellen Laufschuhen besonders zufrieden ist, bedeutet dies noch lange nicht, dass auch du damit gut laufen kannst! Wie im letzten Bericht schon ausführlich beschrieben, gibt es extrem viele individuelle Eigenschaften, die nicht für die Allgemeinheit gültig sein können.

Testergebnisse 

Viele Laufmagazine veröffentlichen rechtzeitig zur neuen Laufschuhsaison Testergebnisse und bewerten sie nach unterschiedlichsten Kriterien. Manche küren sogar „den Laufschuh des Jahres“. Dass diese Tests genauso viel wert sind, wie die Empfehlung von Freunden ist naheliegend! So musste ich auch etwas schmunzeln, als das Magazin „Der Konsument“ (Verein für Konsumenteninformation) auch versuchte, Laufschuhe zu bewerten. Bei den weniger seriösen Tests in Laufmagazinen macht es eher den Anschein, als ob die Reihenfolge des Tests von der Höhe der gesponsorten Summe der jeweiligen Hersteller anhängig ist.


Ist das Internet ein guter Ort, seine Laufschuhe zu besorgen? Im nächsten Bericht möchte ich die Dos und Dont's beim Kauf der Laufschuhe im Internet aufzeigen bzw. erklären, wieso es in manchen Situationen sinnvoller ist, die Finger davon zu lassen! Möchtest du die nächsten Bereicht bequem per Mail erhalten, dann trage dich in der Mailingliste ein!


Kommentare :

  1. Hallo Walter!

    Wo kaufst du dir deine Laufschuhe?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In Wien ist der Blutsch wohl Anlaufstelle Nummer eins!!!

      Löschen
  2. Und ob der Blutsch DER Laden No1 ist! Bald sollte es aber etwas Neues geben, denn Herr Blutsch wird wohl bald in Rente gehen! *heuuul*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...es leuchtet bereits ein Licht am Ende des Tunnels! ;-) Ich war bereits den neuen Laufshop in der Mall (Landstraße) testen und war positiv überrascht! Keine Laufbandanalyde und ein Team, das eine Ahnung hat. Den sollten wir weiterhin beobachten!

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
blogwolke Freizeit Paperblog eintragen