Runtasia Infokanal: Wieso bekomme ich noch immer einen Muskelkater?

Samstag, 27. Juli 2013

Wieso bekomme ich noch immer einen Muskelkater?

Ich denke, ich bin einigermaßen gut trainiert. Laufe schon seit mehr als 10 Jahren regelmäßig und auch ambitioniert (50km-Wettkämpfe). Doch jedes Mal, wenn ich ein von dir so empfohlenes Bergintervalltraining mache, kann ich mich tagelang kaum ohne Schmerzen bewegen, geschweige denn trainieren. Ich dehne nachher fleißig, nütze die Massagerolle und versuche, mich gut zu ernähren. Ändert sich das jemals?

Und ob sich das ändert, sobald du das Training regelmäßig in dein Training einbaust. Ich nehme an, du streust das Intervalltraining am Berg nur ab und zu einmal in dein Training ein? Interessant wäre auch, wo du den Muskelkater bekommst. Wenn du nämlich einen Muskelkater in den Waden oder im Gesäß hast, dann wird’s vom verstärkten Antrieb gegen die Schwerkraft kommen. Was erwünscht ist. Wenn’s auf der Vorderseite des Oberschenkels zwickt, dann höchstwahrscheinlich vom Bergablaufen! Es kann sein, dass du vielleicht zu schnell bergab läufst bzw. du dich dabei zu stark reinfallen lässt.

Normalerweise bekommt man einen Muskelkater nur auf ungewohnte oder sehr intensive Belastungen, bei denen die Muskulatur mechanisch sehr stark beansprucht wird. Der Muskel wird dadurch lokal überfordert und einzelne Muskelfasern reißen durch die ungewohnte Anspannung sogar! Darauf entsteht eine Entzündungsreaktion, die man als Muskelkater kennt. Die Verletzung muss also ausheilen.

Der Grund für den Muskelkater ist also nicht die Milchsäure bzw. das Laktat selbst, wie so manche noch immer glauben!!! Auch wenn man vorwiegend nach kurzen und intensiven (anaeroben) Belastungen einen Muskelkater bekommt, das Laktat verursacht ihn nicht!

Viele meinen, dass ein Krafttraining nur gewirkt hat, wenn man am nächsten Tag einen Muskelkater hat. Eigentlich ist es umgekehrt: wenn man nach einem Krafttraining einen Muskelkater hat, dann hat das Training gewirkt. Sobald nämlich der Muskel diesen kurzen und intensiven Belastungen regelmäßig ausgesetzt wird, passt er sich an und der Muskelkater bleibt aus! Der Trainingsreiz erfolgt somit auch ohne Muskelkater. Wenn du also nach einem Krafttraining keinen Muskelkater bekommst, dann hat das Training dennoch gewirkt…natürlich nur, wenn du dich dabei angestrengt hast!

Meine Tipps:

  • Muskelkater ist zwar unangenehm, doch nicht gefährlich
  • Bergintervalltraining ist ein ideales laufspezifisches Krafttraining
  • um einen Muskelkater zu vermeiden helfen regenerationsfördernde Maßnahmen
  • ein sanftes Lauftraining kann den Muskelkater verkürzen 

Jeden Tag eine neue Frage - hast du auch eine zu den Themen Laufen, Ernährung und Gesundheit, dann lass sie mich gleich wissen!  Abonniere den Infokanal und du erfährst gleich morgen die nächste Frage!

Kommentare :

  1. Erwischt! Ich mache es nicht unbedingt regelmäßig, doch sehr ambitioniert! ;-) Der Muskelkater ist sowohl in den Waden als auch in den vorderen Oberschenkeln zu spüren. Was heißt, dass ich mich mit den Waden stark abrücke?

    Ich werde dir berichten, wie es weitergeht, wenn ich das Bergtraining regelmäßig unterbringen sollte

    Danke, Leo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. selten trainieren und dann intensiv - das muss einen Muskelkater geben! :-)

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
blogwolke Freizeit Paperblog eintragen